Institut für Qualifikation und Integration Hannover
Ein nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziertes Unternehmen
20.01.2018

EMailDrucken

Transport Security Officer 40+

Transport Security Officer 40+

Beschreibung

Die Weiterbildung zum Transport Security Officer 40+ bietet Frauen und Männern im mittleren und fortgeschrittenen Alter, Menschen mit Migrationshintergrund und Personen mit Schwierigkeiten im Berufsleben eine Chance für den Einstieg oder die Rückkehr in den Arbeitsmarkt.
Ohne dass Sie Vorkenntnisse aus dem Themengebiet Sicherheit besitzen müssen, erhalten Sie in dieser Weiterbildung zum einen die Grundqualifikationen, um allgemein im öffentlichen Bereich des Sicherheitsgewerbes arbeiten zu dürfen. Zum anderen erwerben Sie spezielles Wissen und Fähigkeiten für die Tätigkeiten als Schutzbegleitung von Geld- und Werttransporten.
Damit Sie sich bestmöglich auf den Abschluss vorbereiten können, einer Kombination aus Sachkundeprüfung, Waffensachkunde und Spezialwissen, betreuen wir Sie individuell von Anfang bis Ende der Weiterbildung. Vor Beginn des Lehrgangs laden wir Sie zu einem Gespräch ein, um Sie kennen zu lernen und um während der Kurse gezielt den Unterrichtsstoff vermitteln zu können. Nach Abschluss der Weiterbildung helfen wir Ihnen bei der Bewerbung bei regionalen Partnerunternehmen, beispielsweise für ein freiwilliges Praktikum, um den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern. Zudem bieten wir optional zusätzliche Kurse an, damit Sie sich weiter qualifizieren und spezialisieren können.

Schulungsinhalte

Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung nach § 34a Abs. 1 Satz 5 GewO

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich Gewerberecht und Datenschutz
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Straf- und Strafverfahrensrecht
  • Umgang mit Verteidigungswaffen
  • Unfallverhütungsvorschriften Wach- und Sicherheitsdienste
  • Umgang mit Menschen, insbesondere Gefahrensituationen und Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen
  • Grundzüge der Sicherheitstechnik
safety

Für Mitarbeiter im Sicherheitsgewerbe sind die beiden Ausbildungsteile, Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung § 34a und die Waffensachkundeprüfung § 7, die Grundlage ihrer Tätigkeit.

Waffensachkunde gemäß § 7 WaffG

  • Waffenrechtliche Bestimmung
    • Begriffsbestimmungen: Erwerb, Besitz, etc
    • Waffenrechtliche Erlaubnis
    • Aufbewahrung und Transport von Waffen
    • Verbotene Gegenstände
  • Rechtliche Grundlagen
    • Notwehr
    • Notstände
  • Waffen- und Munitionskunde
    • Lang- und Kurzwaffen
    • Aufbau und Funktion
    • Munitionsarten
  • Praktische Unterweisung
    • Umgang mit Schusswaffen
    • Sicherheitsbestimmungen
    • Verhalten am Schießstand
    • Schießübungen

 

Abschluss

  • IHK Zertifikat: Sachkundeprüfung nach § 34a Abs. 1 Satz 5 GewO
    Das Zertifikat gibt zugleich Auskunft über Ihre schriftlichen und mündlichen Noten.
  • Sachkundezeugnis nach § 7 WaffG

 

Voraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Polizeiliche Führungszeugnis ohne Eintrag
  • Positive IQI Eignungsfeststellung

Praktikum im Unternehmen

Mit einem freiwilligen Praktikum erhöht sich für Sie die Chance, in den Arbeitsmarkt integriert zu werden. Wir kooperieren mit regionalen Sicherheits-unternehmen, die gerne mit uns und unseren Praktikantenanwärtern zusammenarbeiten.

  • Teilen Sie uns gerne Ihren Praktikumswunsch mit.

 

Schulungsdauer

  • Neun Wochen - 45 Tage theoretische und fachpraktische Ausbildung (360 Unterrichtseinheiten)

 

Lehrgangsgebühren

  • 2.620,80 EUR (inklusive Prüfungsgebühren und Kosten für das Lernmaterial)

 

Weitere Informationen & Fördermöglichkeiten

» Bitte kontaktieren Sie uns für individuelle Lehrgangstermine

<<  Januar 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    
Rückrufservice

Bitte geben Sie unterhalb Ihre Kontaktdetails ein, damit wir mit Ihnen in Verbindung treten können.




Datenschutz